14.09.2012

ILA Highlights für den Flugverkehr

Seit dem 11. September ist der Blick der Flug- und Raumfahrtindustrie auf das Berlin ExpoCenter Airport gerichtet. Hier findet die ILA 2012 statt und öffnet seit heute im Rahmen der Publikumstage  bis zum 16. September für Interessierte. Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung erzielte in diesem Jahr bereits einen neuen Ausstellerrekord auf den nun auch erfolgreiche Besucherzahlen folgen könnten. Mit bis zu 1.243 Ausstellern aus insgesamt 46 Ländern weltweit ist die diesjährige Berlin Air Show nahezu über sich hinaus gewachsen. Veranstaltet wird die ILA 2012 vom BDLI, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V., in Zusammenarbeit mit der Stadt Berlin und der Messe Berlin GmbH.

Vom 11. bis 13.9. ausschließlich dem Fachpublikum vorbehalten, öffnet die ILA ihre Tore seit heute auch für Flugbegeisterte. Sie können auf dem weitläufigen Gelände insgesamt rund 270 verschiedene Flugzeuge sehen, bekommen interessante Flugshows geboten und erfahren auch mehr rund um neue Flug- und Raumfahrttrends. Polen ist als Partnerland der diesjährigen Luft- und Raumfahrtausstellung mit einem besonders umfangreichen Ausstellungsangebot vertreten.

Was zeichnet den Besuch auf der ILA Berlin Air Show 2012 aus?

Wer schon immer einmal Flugzeugtypen verschiedener Größen und Kategorie aus nächster Nähe bestaunen wollte, ist auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung genau richtig. Neben modernen Flugzeugen für die zivile Luftfahrt sind unter den rund 270 verschiedenen Fluggeräten auch zahlreiche historische Flugobjekte, militärische Flugzeuge und Großflugzeuge für den Transport- und Frachtverkehr. Interessant ist mit Sicherheit auch der Blick auf die aktuelle Forschung um Luft- und Raumfahrtbereich. Hierzu lädt insbesondere das Ausstellungsangebot des DLR, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, ein. Das ILA Ticket für den Erwachsenen kostet 22 Euro, ermäßigte Karten gibt es für 14 Euro. Für Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt frei.

ILA Superlative: Emirates zu Gast in Berlin

Zu den Publikumsmagneten zählt mit Sicherheit auch der von der Fluggesellschaft Emirates vorgestellte Airbus A380 gehören. Das Flaggschiff der Emirates Flugzeug-Flotte gehört zu den weltweit größten Passagierflugzeugen und war an den Fachbesuchertagen eines von zahlreichen Highlights. Den Sonderflug von Dubai nach Berlin mit dem Airbus A380 übernahm übrigens Captain Dirk Juchert, der ursprünglich aus Brandenburg stammt.

Emirates unterhält eine der modernsten Flugzeug-Flotten weltweit und zählt zu den wichtigsten Kunden für Airbus. Flugzeuge in der Kategorie Superjumbos zählt Emirates reichlich und will die Flotte bis zum Jahresende auch weiter entsprechend ausbauen. Mit einem eigenen A380-Terminal, das voraussichtlich im kommenden Jahr von Emirates am Dubai International Airport eröffnet wird, präsentiert sich die Airline als für die Zukunft des Passagier- und Flugverkehrs gerüstet.

Anreise-Informationen:

Berlin ExpoCenter Airport
Messestr.1, 12529 Schönefeld

Das Ausstellungsgelände der ILA 2012 ist mit dem Auto und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Für Privatbesucher, die mit dem PKW anreisen, stehen entsprechende Besucherparkplätze zur Verfügung:
  • Anfahrt zum P1 über die B96a (ILA-Gelände zu Fuß erreichbar)
  • Anfahrt zum P3 über die Autobahnen A113, A117 sowie die B96a (Bus-Shuttle zur ILA eingerichtet)
ILA-Besucher erreichen das Gelände auch mit Zügen des Regional-, S- und U-Bahn-Verkehrs. An den Stationen Bahnhof Berlin-Schönefeld und dem U-Bahnhof Rudow stehen dann ebenfalls Shuttle-Busse zur Weiterfahrt zum Ausstellungsgelände zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zur ILA Berlin Air Show: http://www.ila-berlin.de/