31.07.2013

MiD stellt Flug-Atlas 2013 vor

Der Autoclub Mobil in Deutschland e.V. (MiD) hat den Test gemacht: Welche Fluggesellschaften in Deutschland bieten vergleichsweise besonders guten Service mit entsprechendem Preis-Leistungsverhältnis? Die Ergebnisse der in diesem Zusammenhang erfolgten Tests hat der Autoclub mit Sitz in München im Flug-Atlas 2013 zusammengefasst.

Diese sollen Leser unseres Flug- und Reisemagazins vorgestellt werden. Dabei gibt es gleich zwei Sieger im Test: In der Gesamtbewertung setzen sich sowohl Germanwings als auch Lufthansa durch.

Flug-Atlas 2013: Der Test von Mobil in Deutschland e.V.

Um einzelne Fluglinien zu bewerten, machte der Automobilclub in der Ferienzeit einen entsprechend Praxistest und buchte Flüge nach Barcelona, Palma und London. Auf dieser Basis wurden jeweils der Reisepreis (Flug+Gepäck), entsprechende Sonderregelungen (z.B. Mitnahme von Tieren, Kinderermäßigung) und Verpflegung an Bord ermittelt sowie der Buchungsprozess bei den verschiedenen Airlines und auch das Alter ihrer Flugzeug-Flotte genauer unter die Lupe genommen.

Wie die abschließende Analyse der Bewertungskriterien zeigte: Qualität steht häufig vor dem Preis, denn die so genannten Billigflieger (Low-Cost Airlines) konnten im Ranking des Flug-Atlas 2013 weniger überzeugen.

Airline Gewinner: Diese Fluggesellschaften punkten besonders

 Die Fluggesellschaften Germanwings und Lufthansa konnten sich mit jeweils der Gesamtnote 2,0 den ersten Rang sichern. An zweiter Stelle folgt TUIfly mit der Gesamtnote 2,18, dicht gefolgt vom Drittplatzierten, der Fluggesellschaft AirBerlin (2,24).

Getestet wurden auch die Flugangebote von Condor, EasyJet, RyanAir und Vueling. Als 'Billigflieger' konnte sich Vueling mit einer Platzierung an vierte Stelle eine verhältnismäßig gute Bewertung sichern. In der Gesamtwertung fallen EasJet und RyanAir dahinter zurück, haben aber ebenfalls ihre Vorzüge. So überzeugte RyanAir die Tester mit einem besonders günstigen Flugpreis nach Palma, mit dem andere Airlines nicht mithalten konnten. Auch eine moderne Flugzeug-Flotte konnte punkten. Ärgerlich sind jedoch versteckte Zusatzkosten, die sich häufig in den Bestellprozess einschleichen, egal ob Gebühren für Kreditkartenzahlung, Sitzplatzreservierung oder eine andere „Zusatzleistungen“.

Man kann daher nur dazu raten, beim Buchungsprozess die Augen offen zu halten und Konditionen für Flüge im Vorfeld ausgiebig zu vergleichen. Wer mehr über die einzelnen Ergebnisse im Flug-Atlas 2013 erfahren möchte, kann diesen als pdf-Dokument hier abrufen.